Meine Arbeitsweise

Ich arbeite in der Therapie ganzheitlich – das bedeutet, dass ich sowohl Ihre Gedanken, Gefühle und Ihre körperlichen Beobachtungen mit einbeziehe. Dadurch finden, erleben und spüren Sie mehr Sinn, Klarheit und Kraft in Ihrem Leben.

Eines meiner wichtigsten Werkzeuge als Therapeut ist meine feinfühlige Achtsamkeit. Das bedeutet, dass ich beobachte, was vor sich geht, und wie es ihnen damit ergeht. Vergleichen Sie es damit, Ihren Weg auf einer Landkarte zu finden: Nur wenn Sie wissen, wo Sie sich befinden, kann die Karte ihnen weiterhelfen. Ihre und meine Achtsamkeit werden ihnen helfen, Klarheit zu bekommen, wo Ihr Entwicklungspotential liegt. Es ist zum Beispiel ganz normal, dass man unangenehmen Gefühlen aus dem Weg geht und Ihre Existenz verdrängt. Das kann auf kurze Sicht zwar bequem sein, aber man staut damit auch eine ganze Menge emotionale Energie.

Darüber hinaus ist es wichtig, zu sich selbst zu stehen. Zum Beispiel zu seinen Gefühlen zu stehen und einzusehen, dass Sie es selbst sind, der so fühlt. Auch dann, wenn es nicht damit übereinstimmt, wie Sie sich normalerweise selbst sehen. Das könnte darauf hindeuten, dass es notwendig ist, Ihr Selbstverständnis zu korrigieren, was wiederum den Weg für Veränderungen ebnet.

Jannik Bo RasmussenEs ist nicht meine Aufgabe als Therapeut zu beurteilen, was ein „guter“, ein „normaler“ oder ein „schlechter“ Mensch ist. Diese Entscheidungen können nur Sie für sich selbst treffen, auf der Grundlage eines allmählich wachsenden Bewusstseins, indem Sie sich selbst inner- und ausserhalb der Therapie immer besser kennen lernen. Das Ziel ist es, dass Sie durch die erhöhte Selbsterkenntnis das Tempo und den Umfang der Veränderung selbst wählen.

Meine grundlegende Haltung ist es, dass Sie zu 100 % und jederzeit das Recht haben, so zu sein, wie Sie sind. Ich vertraue auf Ihre Gedanken, Ihr Verhalten und Ihre Gefühle und unterstütze Sie durch einen engagierten und respektvollen Dialog, damit Sie sich mehr und mehr selber akzeptieren lernen. Sie sind damit immer besser in der Lage, die kleinen und grossen Entscheidungen zu treffen, aus denen das Leben besteht. Darunter auch die Entscheidung, sich selbst zu ändern, weil Sie es möchten, nicht weil Sie müssen.

Facebooktwittergoogle_pluslinkedinmailFacebooktwittergoogle_pluslinkedinmail